Spaghetti aglio, olio e peperoncino

Pro Person werden eine fein gescheibte Knoblauchzehe und ca. eine halbe fein gehackte Chillischote (selbstredend entkernt) in reichlich Öl auf kleiner Flamme angebraten, bis der Knoblauch weich wird. Parallel dazu werden die Spaghetti gekocht. Die fertigen Spaghetti und die Öl-Zubereitung werden vermischt, leicht gesalzen und mit glatter Petersilie bestreut.

Das einzige Problem bei diesem Gericht ist die stark schwankende Schärfe von käuflichen Chilis (bei mir war heute z.B. eine halbe - holländische - mittelgroße Chili viel zu wenig), Cayenne-Pfeffer aus eigener Zucht ist hier natürlich die optimale Lösung. Wenn das Essen doch zu scharf geraten ist, kann man danach einfach ein Milchprodukt zu sich nehmen, und schon brennt die Zunge nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1052 x gelesen.

Kommentieren



feuerlibelle, Samstag, 7. Juni 2008, 23:10
danke für den hinweis mit der milch.
es war in der tat eine "heiße" sache ...
wünsche schönen abend und ein angenehmes wochenende!

pmtzl, Samstag, 7. Juni 2008, 23:30
Och, schön, wenn der Kram nachgekocht wird.

feuerlibelle, Sonntag, 8. Juni 2008, 00:13
was heißt hier "kram" ? nein nein. ich koche selber viel und probiere aber gerne auch fremde (zb ihre) rezepte aus. :-)