Scharfes Currypulver

Dieses Rezept ist etwas indischer als das bereits vorgestellte Englische Currypulver – das sieht man auch gleich an der Farbe, es ist nämlich nicht so quietschegelb. Man nehme:

  • 12 Teile Koriandersamen
  • 8 Teile Cayennepfeffer
  • 6 Teile Kreuzkümmel
  • 4 Teile schwarzer Pfeffer
  • 3 Teile schwarzer Senf
  • 1 Teile Nelken
  • 2 Teile Bockshornkleesamen
  • 2 Teile Kurkuma

Die Gewürze werden lediglich gemahlen und miteinander vermischt. Wenn man möchte, kann man die ungemahlenen Gewürze vor dem Mahlen anrösten, was vor allem nötig ist, wenn man das Currypulver so einsetzt, dass man es später beim Kochen nicht mehr anschwitzen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1335 x gelesen.

Kommentieren