Chili con Carne

Chili kann man auf ganz viele verschiedene Arten zubereiten, aber an folgender Art habe ich besonders Gefallen gefunden. Das Rezept stammt ursprünglich von einer Texanerin und ist minimal verändert – da man nämlich hierzulande keine grob gewürfelten Tomaten in Dosen bekommt, die im Originalrezept verlangt werden. Man nehme für 3 Portionen:

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 500 g passierte Tomaten, alternativ 4 Tomaten (gepellt, entstietzt, ausgeweidet, und gewürfelt)
  • 1 Dose Kidneybohnen, abgetropft und abgespült
  • 2 EL Chiliwürze
  • 1 bis 2 Chilischoten, gehackt oder in Ringe geschnitten
  • 1,5 TL Salz

Das Hackfleisch wird in etwas geschmacksneutralem Fett angebraten. Wenn es durch ist, werden die gehackten Zwiebeln untergerührt. Anschließend wird die Chiliwürze gleichmäßig unters Fleisch gemischt. Dann wird gesalzen und die Tomaten werden zugefügt. Wenn mehr als nur Touristenschärfe gewünscht ist, wird außerdem noch frischer Chili untergerührt. Wenn die Tomaten zerkocht sind, werden noch die Kidneybohnen zugegeben. Jetzt muss das Chili noch einen Tag durchziehen, bevor es wiederaufgewärmt serviert wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1883 x gelesen.

Kommentieren



sid, Dienstag, 27. November 2012, 22:44
Mal OT
Schauen Sie Downtown Abbey?

muerps, Mittwoch, 28. November 2012, 19:43
Nein, das ist nicht ganz mein Tässchen Tee.