Scones

Die Stellung, die in Deutschland der nachmittägliche Kaffee hat, nimmt in England der Nachmittagstee ein. Eine der klassischen Varianten dafür ist der Cream Tea, bei dem zum Tee Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade gereicht werden. Scones kann man relativ schnell selber backen, und sie passen bestimmt auch zu Kaffee und nicht nur zu Tee. Man nehme für 4 Personen:

  • 250 g Mehl
  • 1,5 gestrichene Teelöffel bzw. ½ Päckchen Backpulver
  • eine Prise Salz
  • ein kräftig gehäufter EL Zucker
  • ¼ Stück Butter
  • 150ml Milch
  • Optional: 2 TL Rosenwasser (gibts im Asialaden), entsprechend wird weniger Milch verwendet

Die trockenen Zutaten werden vermischt. Dann arbeitet man sorgfältig die Butter unter. Anschließend wird die Milch (ggf. zusammen mit dem Rosenwasser) schlückchenweise zugegeben und in den Teig geknetet. Nun muss der Teig für mindestens eine Viertelstunde ruhen.

Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausgerollt und mit einer runden Form mit 5 bis 7 cm Durchmesser ausgestochen. Damit die Scones gleichmäßig aufgehen ist es wichtig, dass die Form beim Ausstechen nur in den Teig gestochen wird und die Form nicht gedreht wird, wenn sie sich im Teig befindet.

Wenn man möchte, kann man die Scones vorm Backen noch mit ein wenig Mehl bestäuben. Die Scones werden im vorgeheizten Backofen bei 200° C gebacken, bis sie goldbraun sind, was mindestens 15 Minuten dauert.

Die erwähnte Clotted Cream ist in Deutschland nur schwer aufzutreiben. Es gibt Leute, die die Clotted Cream (mind. 55% Fett) mit stark fetthaltigen Sahneprodukten ersetzen. Ich finde, von der Konsistenz her ist Butter als Surrogat durchaus brauchbar. Um dem Originalgeschmack etwas näher zu kommen, kann man Süßrahmbutter statt der normalen mildgesäuerten Butter nehmen. Man kann Clotted Cream auch selber machen, das ist aber eine ziemlich mühselige Angelegenheit. Die Butter bzw. Clotted Cream und Marmelade werden auf das Scone geschmiert, wie wenn man ein Brötchen schmieren würde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1874 x gelesen.

Kommentieren



sid, Sonntag, 29. Mai 2011, 19:29
Hmmm.. sollte ich doch mal ausprobieren : )

muerps, Sonntag, 29. Mai 2011, 19:53
Unbedingt! Meine Mitbewohner finden die auch ganz toll.

mariakaefer, Sonntag, 12. Juni 2011, 14:01
Ich hab grad bei der Suche nach einem Marmite-Lieferanten gesehen, dass bright-britain.de auch Clotted Cream liefert... ich glaub, ich muss dann mal testen, ob die schmeckt und dazu deine Scones backen.
(man sollte sich im Urlaub eigentlich nicht in lauter Essenszeug verlieben, das man daheim nicht bekommt...)

muerps, Sonntag, 12. Juni 2011, 14:10
Ich hab inzwischen nen britischen Laden in der Nähe, bei dem ich seit kurzem Clotted Cream kriege (und sogar den echten britischen Speck!). Bei Karstadt gabs auch mal ne Clotted Cream (Markennamen weiß ich nicht mehr, nur noch, dass sie interessanterweise irgendwo aus Nordengland kam), aber die war nicht so der Hammer.