Nudelteig

Für eine Portion Nudeln benötigt man 100g Mehl, ein Ei und etwas Salz. Für Cannelloni und Lasagne ergibt diese Menge sogar zwei Portionen. Die Zutaten werden vermengt und geknetet, bis der entstehende Teig nicht mehr klebt. Anschließend muss der Teig eine Viertelstunde ruhen. Um die Nudeln zu formen, wird der Teig flach ausgerollt (ggf. mit Mehl bestreuen) und geschnitten. Wenn man keine Nudelmaschine hat, kann man im Wesentlichen nur Bandnudeln, Cannelloni und Lasagnescheiben machen. Insbesondere selbstgemachte Lasagneplatten haben den Vorteil, dass man mit der Lasagneform "vorzeichnen" kann und die Nudeln direkt für die Form zuschneiden kann. Wenn man die Teigreste erneut ausrollen will, sollte man ein paar Tropfen Wasser zufügen, da der Teig durch das zusätzliche Mehl sehr schnell zu fest wird.

Die Kochzeit ist kürzer als bei getrockneten Nudeln. Da man den Teig nie ganz gleich glatt hinkriegt, sollte man sicherheitshalber kosten, um herauszufinden, wann die Nudeln gar sind. Meine Nudeln brauchten etwa drei Minuten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1339 x gelesen.

Kommentieren