Béchamel-Sauce

Béchamel-Sauce ist eine der Basis-Saucen, die man zum Kochen braucht. Grundlage ist die Bindung durch die Verkleisterung von Stärke. Auch andere Saucen funktionieren nach diesem Prinzip.

Für 300 ml Milch – ausreichend für etwa 2 Portionen – benötigt man einen Esslöffel Butter und je nach gewünschter Konsistenz eine gestrichenen bis einen gehäuften Esslöffel Mehl. Die Butter wird in einem Topf zerlassen. Wenn sie heiß ist, wird das Mehl hinzugegeben und angeschwitzt. Nun wird vorsichtig die Milch zugegossen und kräftig gerührt. Damit die Sauce nicht nach Mehl schmeckt, muss sie mindestens 20 Minuten kochen. Abschließend wird mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2337 x gelesen.

Kommentieren



feuerlibelle, Sonntag, 28. September 2008, 02:16

prieditis, Sonntag, 28. September 2008, 21:48
*20 minuten*... danke, vielleicht heisst es dann auch bald bei mir: "béchamel" statt "becher-mehl"...